Andreas Hürlimann – www.steinsichten.ch – Igis, Schweiz

Schweizer Arzt und Reisender, fotografiert seit knapp 40 Jahren vor allem Felsformationen, aber auch Sand, Wasser und Eis. Die Motive findet er auf allen sieben Kontinenten: Nord- und Südamerika, Afrika, Asien, Australien, Antaktis sowie Neuseeland-Ozeanien. Sein Werk umfasst mehrere tausend Fotografien.

Die meisten vom Künstler gewählten Motive sind stark vergrösserte Oberflächenstruktur – Ansichten von Felsen, “das Äussere”, reich an Farben und Licht. Inmitten aussergewöhnlicher Formen und Farben-Pigmentspielen wählt er diejenigen aus, derer einziger Regisseur das Licht ist und fängt auf diese Weise die plastischen Formen der Natur ein.

Andreas Hürlimanns Fotografien bilden damit die wirkliche Realität ab, so, wie der äusserst feinfühlige Künstler Schönes sieht und es das Auge des Objektives erfasst. Die Fähigkeit, einen aussergewöhnlichen, oft sehr kurzen Augenblick wahrzunehmen, definiert das impressionistische Erlebnis des Ästheten, der uns die realistische Sprache der Natur in plastische, abstrakte Bilder übersetzt. Diese sind oft plan, manchmal aber auch subtil mit dem Hell-Dunkel-Spiel einer tiefen Perspektive modelliert. Man kann diese Fotografien durchaus als gemalte Werke betrachten, die mit der Sprache der Kunst interpretierbar sind, obwohl sie mit der Kamera aufgenommen wurden.

Andreas Hürlimanns Werke wurden bereits mehrfach in verschiedenen Galerien in der Schweiz, in Deutschland, Polen sowie in Österreich gezeigt. Sie befinden sich in Privatsammlungen und werden permanent repräsentiert in der Galerie TonArt in Hombrechtikon bei Zürich.

Wenn Sie ein Werk von Andreas Hürlimann erwerben wollen, bitte Mail an „art for africa„.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: EnglischFranzösisch